Wir in der Presse

HAZ-Burgdorf: 01.06.2017:

Altkreisblitz: 30.05.2017 Rüdiger-Mirco Nijenhof fordert Schweigeminute für verstorbene verdiente Bürger

Altkreisblitz: 28.04.2017 Arbeitsgruppe “Hundefreilauffläche” kommt zum ersten Treffen zusammen

HAZ-Burgdorf: 20.03.2017 interfraktioneller AK – Hundefreilauffläche kommt vielleicht doch

Aus Sicht von Nijenhof wäre dann freilich die Frage nach der Verantwortlichkeit für den Betrieb der Hundefreilauffläche zu klären. „Das muss in einem neuen Antrag beantwortet werden.“[…]

HAZ-Burgdorf: 14.03.2017 Feuerwehrausschussitzung – Feuerwehr erhält leichtere Kleidung

HAZ-Burgdorf: 13.03.2017 Feuerwehrausschusssitzung – Wie viel Feuerwehr braucht die Stadt?

Aus Sicht des Ausschussvorsitzenden Rüdiger Nijenhof (CDU) muss die Feuerwehrspitze mit dem neuen Stadtbrandmeister Dennis Heuer eng [in die Planungen des neuen Feuerwehrbedarfplanes] eingebunden werden. “Das ist wichtig, damit wir keine wichtigen Strukturen zerstören.” […]

Für einen Diskurs zwischen Bürgermeister Alfred Baxmann [SPD] und Rüdiger Nijenhof (CDU), Vorsitzender des Feuerwehrausschusses, sorgte der Kauf von Fahrgestell und Aufbau für das Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug im Jahr 2019 und 2020. “Wir sollten prüfen, ob wir das nicht vorziehen könnten, wenn es notwendig ist”, forderte Nijenhof. Das lehnte Baxmann ab: “Eine solche Entscheidung ist das operative Geschäft der Verwaltung mit der Feuerwehr.” Es sei keine politische Aufgabe. [Anmerkung: Hier haben der Bürgermeister und ich unterschiedliche Auffassungen, was seine und was meine Aufgabe ist… Wir lassen das mal so stehen. Rechtlich jedenfalls liegt er falsch.]

Altkreisblitz: 11.03.2017 Keine Sorgen bei der Nachwuchsarbeit der Feuerwehren Schillerslage und Heeßel

Stadtbrandmeister Dennis-Frederik Heuer, der an die in der Fahrzeughalle stattfindende Versammlung der Ortswehr erinnerte, merkte an, dass er hoffe, dass die nächste Jahreshauptversammlung der beiden Nachwuchsabteilungen nun auch dort stattfinden möge, weil der Versammlungsraum zu klein werde. Eine Kerbe, die die auch der Feuerwehrausschussvorsitzende Rüdiger Nijenhof schlug. Denn die Kinder zeigten, dass es ihnen Spaß mache. Und: “Spaß und Freude sind ansteckend.” [Anmerkung: Durch einen Folgetermin, den ich bereits in 2016 zugesagt hatte, musste ich früher los und hatte so mit allen anderen verabredet, dass ich das erste Grußwort halte… der Stadtbrandmeister spricht traditionell zuletzt… Also hat er wohl in meine Kerbe geschlagen, auch wenn ich da leider schon nicht mehr da war…]

Altkreisblitz: 05.03.2017 Mehrere Premieren begleiten die Jahreshauptversammlung der Ortswehr Otze

Der Feuerwehrausschussvorsitzende Rüdiger Nijenhof stellte fest, dass das Wirken in der Feuerwehr mehr als Ehrenamt sein, es “ist eine Berufung und Lebensart. Denn bei der Feuerwehr ist man nicht mal so zwei Mal die Woche abends, sondern der ist das immer”, so Nijenhof und freute sich darüber, “dass ihr nicht abends sagt ‘Dieser Tatort ist gerade so spannend, ich schalte mal den Pieper ab'”. Und auch wenn sie zu einem Papierkorbbrand am Bahnhof gerufen werden und bei der Ankunft der Brandbekämpfer das Feuer schon erloschen sei, so würde die Ortswehr auch bei der nächsten Alarmierung wieder ausrücken.

Altkreisblitz: 03.03.2017 Feuerwehrausschusssitzung – Heißt es bei der Ortswehr Hülptingsen bald: Wegen Überfüllung geschlossen?

“Die Heizung ist auf 5?”, fragte der Ausschussvorsitzende Rüdiger Niejenhof in der Fahrzeughalle. Draußen bei 6 Grad herrschten in der Halle nicht einmal Schlafzimmertemperaturen. Längseits des Mannschaftstransportwagens und an der Stirnseite befinden sich die Haken für die Einsatzkleidung der ehrenamtlichen Kräfte der Wehr. Teils rund einen Meter von den Fahrzeugen entfernt. “Bei den temperaturen bekommt man beim Umziehen schon kalte Füße”, weiß ein Kamerad gegenüber dem AltkreisBlitz zu berichten. Ganz zu schweigen von Dreck und Wasser, welches durch die Einsatzfahrzeuge in das Feuerwehrhaus gebracht werden: “Da hat man plötzlich nasse Füße und weiß erstmal gar nicht warum”, erklärt er weiter.

Dass hierbei in erste Linie die Anforderungen der Feuerwehr bedacht werden, machte Bürgermeister Baxmann klar. Hier stehen in der nächsten Woche Gespräche mit dem Stadtkommando an, um in die weiteren Planungen zu gehen. Die Verwaltung werde zusammen mit der Feuerwehr über den Bedarf reden, ehe ein Beschlussvorschlag an die Politik gemacht werde. Eine Vorgehensweise, die dem Ausschussvorsitzenden Rüdiger Nijenhof missfiel. “Hier haben wir einen Dissenz”, erklärte Nijenhof. “Wir müssen operatives Geschäft von der Politik trennen”, erwiderte dagegen Bürgermeister Baxmann. Am Ende werden die politischen Vertreter darüber entscheiden müssen, welche Fahrzeuge wann gekauft werden. Wie auch über den Neubau in Schillerslage, wo die Standortfrage wieder auflebt oder auch in Hülptingsen, wo ein Neubau ebenfalls unumgänglich scheint.

HAZ-Burgdorf: 03.03.2017 Feuerwehrausschusssitzung – Hebt Erweiterung den Bestandsschutz auf?

Marktspiegel: 02.03.2017 Stadtfeuerwehr – Burgdorf hat einen neuen Stadtbrandmeister

HAZ-Burgdorf: 28.02.2017 Ausschusssitzung Jugendhilfe & Familie -Kindergartenplätze reichen nicht aus

Der Ratsausschuss für Jugendhilfe und Familienangelegenheiten hat in seiner jüngsten Sitzung am Montagabend einem Online-Anmeldeverfahren für die acht städtischen Kindertagesstätten zugestimmt und dem Rat empfohlen, dessen Einführung zu beschließen. Bislang ist eine Anmeldung nur direkt in der jeweiligen Einrichtung möglich. Die Christdemokraten hatten in einem Ratsantrag die Einführung des Online-Anmeldeverfahrens als zusätzlichen Service für junge, internetaffine Eltern ins Spiel gebracht. Der familienpolitische Sprecher der CDU, Rüdiger Nijenhof, wähnte gar, dass die Stadt bereits über entsprechende technische Lösungen verfüge […].

Altkreisblitz: 26.02.2017 Jahreshauptversammlung FFW Burgdorf – 90 ehrenamtliche Feuerwehrkräfte stehen für Burgdorfs Sicherheit

Marktspiegel: 24.02.2017 Rubrik Glaubenssache: Ein Mensch sieht, was vor Augen ist; der Herr aber sieht das Herz an.

Altkreisblitz: 18.02.2017 Jahreshauptversammlung FFW Schillerslage – Otto Wietfeldt wird zum Ehrenortsbrandmeister von Schillerslage ernannt

[In Sachen Neubau des Feuerwehrhauses, insbesondere der Frage des Ortes und des Ausmaßes:] Rüdiger Nijenhof, Vorsitzender des Feuerwehrausschusses der Stadt, betonte, dass der Stadtrat nicht über den Ortsrat hinweg entscheiden würde, “denn dann brauchen wir die nicht”.

Altkreisblitz: 12.02.2017 Jahreshauptversammlung FFW Dachtmissen – Jörg Neitzel wird zum Ortsbrandmeister in Dachtmissen gewählt

Altkreisblitz: 12.02.2017 Nachwuchsabteilungen der Burgdorfer Feuerwehr erleben regelrechten Ansturm

Marktspiegel: 06.02.2017 Jahreshauptversammlung FFW Hülptingsen – Oft mit den Grenzen des Lebens verbunden

„Nicht nur die Hülptingser Kameraden und Kameradinnen, sondern alle „freiwilligen Profis“ der Burgdorfer Ortswehren haben die volle Unterstützung von Rat und Verwaltung verdient. Denn sie opfern ihre Freizeit mit Familien und Freunden für die Sicherheit in der Stadt“, betonte Rüdiger Nijenhof am vergangenen Freitagabend als geladener Feuerwehrausschussvorsitzender anlässlich der Jahreshauptversammlung in Hülptingsen.

HAZ-Burgdorf: 06.02.2017 Jahreshauptversammlung FFW Hülptingsen – Feuerwehr leidet unter der Enge

“Ihr seid keine Hobby-Feuerwehrleute. Ihr seid freiwillige Profis”, sagte Rüdiger Nijenhof, Vorsitzender des Ratsausschusses für Feuerwehrangelegenheiten. […]

Altkreisblitz: 31.01.2017 CDU Burgdorf: “Kita-Anmeldung modernisieren und Gebühren abschaffen”

“Es ist einfach nicht mehr zeitgemäß, dass man erst in eine Kita gehen muss, um dort möglicherweise zu erfahren, dass es gar keine freien Plätze mehr gibt oder die gewünschte Betreuungszeiten einfach nicht vorgehalten werden”, so der familienpolitische Sprecher, Rüdiger Nijenhof. “Es ist toll, dass immer mehr Kindertagesstätten auch im Internet präsent sind, aber die Lebenswirklichkeit der jungen Eltern ist längst weiter.”

Marktspiegel: 30.01.2017 Jahreshauptversammlung FFW Ramlingen-Ehlershausen – Ortswehr mit eindrucksvoller Bilanz

Feuerwehrausschussvorsitzender Rüdiger Nijenhof bekräftigte, dass es „in Deutschland ein gut funktionierendes System von ehrenamtlichen und hauptberuflichen Feuerwehrleuten“ gäbe. [Anmerkung: Vor allem habe ich betont, dass das daran liegt, weil sich Menschen wie unsere Feuerwehrleute bereiterklären sich für ihre Mitmenschen zu engagieren und den Kopf hinzuhalten.]

HAZ-Burgdorf: 29.01.2017 Jahreshauptversammlung FFW Ramlingen-Ehlershausen

Rüdiger Nijenhof, Vorsitzender im Feuerwehrausschuss der Stadt Burgdorf, unterstrich, dass ein perfekt funktionierendes System von Freiwilligen, wie es die Feuerwehr darstelle, außerhalb von Deutschland nicht selbstverständlich sei und ausreichend finanziell unterstützt werden müsse. […]

Altkreisblitz: 28.01.2017 Jahreshauptversammlung FFW Ramlingen-Ehlershausen – Mike Kories wird einstimmig zum Nachfolger von Dennis-Frederik Heuer gewählt

Marktspiegel: 24.01.2017 Jahreshauptversammlung FFW Weferlingsen – 2017 war ein „ruhiges Jahr“ für die Weferlingser Wehr

Politik und Verwaltung schätzten das freiwillige Engagement wert, unterstrich Feuerwehrausschussvorsitzender Nijenhof, und: „Feuerwehren sind nicht für ein „Appel und ein Ei“ zu haben. Deshalb wird die Stadt Burgdorf bei ihren Haushaltskonsolidierungen ausgerechnet nicht bei den kommunalen Pflichtaufgaben, sprich Freiwilligen Feuerwehren, sparen.“ [Anmerkung: Das Zitat ist etwas falsch wiedergegeben, aber ich will mich nicht beklagen, die Kernaussage, dass unsere Wehr ihr Geld mehr als Wert ist, dürfte dennoch rübergekommen sein.]

Altkreisblitz: 22.01.2017 Freiwillige Feuerwehr Weferlingsen schaut auf ein “fast ruhiges Jahr” zurück

Rüdiger Nijenhof begann seinen Beitrag mir einer Anekdote, die die Besonderheit des deutschen Ehrenamtes, insbesondere bei den Feuerwehren drastisch herausstellte. Nicht zum Schmunzeln und nicht in dieser Weise Anerkennenswert sah er die Entwicklung bei der Finanzkalkulation zur Ausstattung der Ortswehren mit Digitalfunk. Eine “Baustelle” wie die der Elbphilarmonie erhoffte er sich aber nicht, trotz der ersten Nachkalkulation des erwarteten Kostenrahmens von ehemals 80.000 auf aktuell 135.000 Euro.

HAZ-Burgdorf: 22.01.2017 Jahreshauptversammlung FFW Weferlingsen – Jeder Zehnte gehört zur Feuerwehr

Marktspiegel: 14.01.2017 Jahreshauptversammlung FFW Heeßel – 27 Einsätze mussten abgearbeitet werden

Wegen des gesundheitsgefährdenden Blitzeis` ließen sich am vorvergangenen Samstag nicht nur Burgdorfs stellvertretender Bürgermeister Matthias Paul und der Erste Stadtrat Lutz Philipps bei der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Heeßel entschuldigen. [Anmerkung: Mich hinderte das nicht daran zur Jahreshauptversammlung zu kommen und meinen Dank auszusprechen, genauso wenig, wie es die beiden Ortsvorsteher oder die aus Ahlten angereiste stellv. Brandabschnittsleiterin gehindert hat…]

Altkreisblitz: 09.01.2017 Jahreshauptversammlung FFW Heeßel -Ortswehr in Heeßel begrüßte 8 neue aktive Mitglieder im vergangenen Jahr

Der Vorsitzende des Feuerwehrausschusses, Rüdiger Nijenhof, bedankte sich in seinen Grußworten für die ehrenamtliche Tätigkeit und die Einsatzbereitschaft der Kameraden. Er wirbt für Vertrauen der Kameraden in die Arbeit des neuen Feuerwehrausschusses.

Altkreisblitz: 31.12.2016 Rüdiger Nijenhof bedankt sich bei den Aktiven der Ortswehr Burgdorf

HAZ-Burgdorf: 18.11.2016 Mehr Zeit für Integration der Flüchtlinge

Marktspiegel: 07.11.2016 40jähriges Jubiläum – Von „Opas Feuerwehr“ zum Historischen Löschzug

Mit Blick auf die alles in allem 77 Mitglieder des „Historischen“ sagte Rüdiger Nijenhof: „Burgdorf ist reich an engagierten Menschen, die sich ehrenamtlich einsetzen.“

HAZ-Burgdorf: 08.09.2016 Wahlunterlagen nicht zugestellt

Altkreisblitz: 13.06.2016 Junge Gruppe informiert sich bei der Polizei – “Jede Straftat, jeder Einbruch, jeder Überfall ist einer zuviel.”

Gemeinsam sehen Polizei und junge Christdemokraten die Hauseigentümer in der Pflicht ihre Häuser so zu sichern, dass es sich einfach nicht lohne in sie einzubrechen. Stolz sein kann die Polizeiinspektion auf die deutlich gestiegene Aufklärungsrate, die seit den neunziger Jahren kontinuierlich stieg, während die Zahl der Einbrüche insgesamt seither deutlich gesunken ist. “Jede Straftat, jeder Einbruch, jeder Überfall ist einer zuviel,” so Rüdiger Nijenhof, Koordinator der Jungen Christdemokraten, “aber wir können wohl dennoch festhalten, dass es sich insgesamt gut und sicher in unserer Stadt lebt.”